Medien und Digitalisierung

Im Zuge der Neufassung der EU-Maschinenrichtlinie wird diskutiert, welche Teile einer Betriebsanleitung, die einer Maschine zwingend beigefügt sein muss, auf Papier gedruckt vorliegen müssen. In einem Arbeitskreis der DKE haben wir uns mit tekom e.V., VDMA und ZVEI in diese Diskussion eingebracht.

Bereits 2016 haben wir ausführlich in der tekom Richtlinie "Bereitstellung von Nutzungsinformationen in elektronischer Form – eDok" ein risikobasiertes Vorgehen vorgestellt, um gedruckte Informationen zu reduzieren – im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben und Haftungsrisiken.

Medienkonzept

Für ein anforderungsgerechtes Medienkonzept beginnen wir mit klaren Zielgruppen- und Tätigkeitsprofilen. So werden beispielsweise Informationen benötigt, in welchem Umfang die Zielgruppen über die Arbeitsmittel verfügen, die für die Darstellung von elektronischen Informationen erforderlich sind.

Eine Analyse der rechtlichen und normativen Vorgaben stellt sicher, dass das Medienkonzept im Warenverkehr und bei Zulassungen besteht.

Das Ergebnis ist eine Definition der künftigen Informationslandschaft mit genauen Beschreibungen der Informationsprodukte und Medien einschließlich ihrer Verzahnung, der Verteilung der benötigten Inhalte auf die Informationsprodukte, und einem Konzept für die Prozess- und Toolumgebung in der Redaktion.

Instruktionsvideos

Die Bedeutung von Videos als Anleitungsmedium nimmt schnell zu. Einer BITKOM-Studie zufolge sind Anleitungsvideos das am dritthäufigsten genutzte Genre auf youtube.

In mehreren Forschungsstudien mit der Hochschule Furtwangen University und mehreren Industriepartnern haben wir verschiedene Konzepte auf den Prüfstand gestellt.

Mit diesem Wissensvorsprung beraten wir zu geeigneten Videokonzepten, zu wirkungsvollem und wirtschaftlichem Text- und Spracheinsatz in Videos und zur Entwicklung hybrider digitaler Anleitungen mit integrierten Videos.

Entsprechende Video- und Redaktionsleitfäden, welche die Standardisierung dokumentieren, sind Grundlage für den effizienten Produktionsprozess, das Wissensmanagement, die Beauftragung von Video-Dienstleistungen und die Qualitätssicherung.

Unser Partner yntro stellt bei Bedarf einen einzigartigen Produktionsprozess zur Verfügung.